Phytodolor®

Phytodolor® Wirkung

✓ Pflanzlich      ✓ Schmerzlindernd

banner

 

Phytodolor®: Einzigartige Wirkweise zur Linderung rheumatischer Beschwerden 

Zusammenfassung

Phytodolor® ist das Rheuma-Schmerzmittel aus der Natur. Dank seiner Kombination aus drei pflanzlichen Inhaltsstoffen hilft es, Beschwerden von Muskeln und Gelenken aufgrund rheumatischer Erkrankungen zu lindern. Dabei ist Phytodolor® gut verträglich und seine Wirksamkeit mit gängigen chemischen Arzneimitteln zur Rheumabehandlung vergleichbar.

Rheuma Symptome und erste Anzeichen

Rheumatische Muskel- und Gelenkbeschwerden sind keine Seltenheit: Etwa 20 Millionen Menschen leiden unter Arthrose, Arthritis oder chronischen Rückenschmerzen. 

Die Symptome für Rheuma sind breit gefächert. Sie reichen von Abgeschlagenheit und Fieber zu grippeähnlichen Symptomen wie Erschöpfung, Unwohlsein und Gliederschmerzen.

Zur Behandlung greifen viele Betroffene auf chemische Wirkstoffe wie Ibuprofen, Diclofenac oder Indomethacin zurück, die zu starken Nebenwirkungen führen können. Phytodolor® hingegen ist ein pflanzliches und gut verträgliches Schmerzmittel gegen Rheuma. Schwere Nebenwirkungen von Phytodolor®, wie beispielsweise Magengeschwüre, sind bisher nicht bekannt.

Diese Zusammensetzung ergänzt sich ideal: Das Abheilen von Entzündungen wird unterstützt, Schmerzen werden gelindert.

Rheuma Behandlung: Phytodolor® Tinktur

Die Wirkung von Phytodolor® setzt genau dort an, wo die rheumatische Entzündung ausgelöst wird – im Immunsystem. Ein abgenutzter Gelenkknorpel aktiviert beispielsweise bestimmte Immunzellen. Diese senden in der Folge Botenstoffe (Zytokine) an andere Immunzellen aus, die wiederum damit beginnen, entzündungsfördernde Moleküle zu produzieren. Diese Moleküle lösen dann die Entzündung aus, die Schmerzen, Schwellungen und sogar Gewebezerstörungen zur Folge hat.

Die Wirkweise von Phytodolor® entfaltet sich genau hier. Die Kombination der drei Heilpflanzenextrakte animiert die Immunzellen, die Produktion der Botenstoffe und damit auch die der entzündungsfördernden Moleküle umfangreich zu reduzieren. 

Da die einzigartige Wirkstoffkombination zudem die Produktion anderer wichtiger Botenstoffe der Entzündungsreaktion verringert, kann der Teufelskreis zwischen Reiz und Entzündung weitgehend unterbrochen werden.

safe icon

Die Folge:

//Rheumatische Entzündungen klingen ab,

//Schmerzen werden gelindert, Schwellungen und Rötungen bessern sich.

Wirkung von Phytodolor® unterstützt den Körper sich selbst zu helfen. Die Pflanzliche Lösung zur Behandlung rheumatischer Beschwerden.

 

Die Inhaltsstoffe

//Eschenrinde (Fraxinus excelsior) besitzt eine antioxidative, entzündungshemmende und schmerzstillende Wirkung.

//Zitterpappelrinde und -blätter (Populus tremula) weisen entzündungshemmende, schmerzstillende, antibakterielle sowie krampflösende Eigenschaften auf.

//echtes Goldrutenkraut (Solidago virgaurea) verfügt über antibakterielle, harntreibende, schmerzlindernde und leicht krampflösende Eigenschaften.

Dosierung & Anwendung von Phytodolor®

Die Phytodolor® Tinktur ist dank der Tropfenform je nach Stärke und Verlauf der Schmerzen dosierbar und die Wirkstoffe werden schnell vom Körper aufgenommen. So wird die Phytodolor® Tinktur angewendet: Geben Sie die Tropfen in etwas Flüssigkeit (Wasser oder Saft) und trinken Sie das Glas leer. Dabei sollten Sie folgende Dosierungshinweise beachten:

//Erwachsene ab 18 Jahren: dreimal täglich 30 Tropfen

//bei starken Schmerzen: dreimal täglich 40 Tropfen

Der feste Schraubverschluss erlaubt ein sicheres Mitführen in Handtaschen oder Rucksäcken, zum Beispiel auf Reisen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Genaue Anweisungen zur Behandlung mit der Phytodolor® Tinktur erhalten Sie von Ihrem Arzt oder Apotheker. Aufgrund unzureichender Daten soll Phytodolor® nicht bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren angewendet werden.

Untersuchungen zur Einnahme des Arzneimittels während Stillzeit und Schwangerschaft existieren nicht, weswegen die Verwendung in diesen Zeiträumen nicht empfohlen wird. Nach Anbruch der Flasche ist die Phytodolor® Tinktur noch zwölf Wochen haltbar.

Die Einnahme der pflanzlichen Hilfe zur Linderung von rheumatischen Muskel- und Gelenkbeschwerden kann täglich stattfinden, sollte jedoch die Dauer von vier Wochen nicht überschreiten. Verbessern sich die Schmerzen innerhalb einer Woche, ist die Behandlung mit Phytodolor® erfolgreich. 

Beim Auftreten von Nebenwirkungen wie Magen-Darm-Beschwerden oder Kopfschmerzen, sollten Sie die Anwendung abbrechen und einen Arzt aufsuchen. 

Sie haben aus Versehen zu viel oder zu wenig des Phytodolor® eingenommen? Dann ist Folgendes zu beachten:

//Unterdosierung:

Nehmen Sie beim nächsten Mal nicht die doppelte Menge der Tinktur ein. Fahren Sie wie mit dem Arzt abgesprochen oder in der Dosierungsanleitung beschrieben mit der Einnahme fort.

//Überdosierung:

Vergiftungen mit Phytodolor® Tinktur sind nicht bekannt, lediglich die Nebenwirkungen können verstärkt auftreten. Nehmen Sie das Arzneimittel danach wie gewohnt ein.

7 Tage - Nach einer Woche erreicht Phytodolor® sein schmerzlinderndes Wirkspektrum

Klinische Studien belegen die Wirkung von Phytodolor®

Rheuma-Patienten leiden nicht selten an schlaflosen Nächten aufgrund von Schmerzschüben. Sie benötigen ein Arzneimittel, das diesen Attacken entgegenwirkt, um so die Schmerzen zu lindern und erholsamen Schlaf zurückzugewinnen. 

Neben dem Vorteil, dass die Tinktur aus pflanzlichen Inhaltsstoffen besteht, besitzt sie noch weitere positive Eigenschaften:

Die Wirksamkeit, Verträglichkeit und Sicherheit ist durch elf klinische placebokontrollierte Doppelblindstudien belegt. Diese ergaben, dass die Wirkung von Phytodolor® vergleichbar zu chemischen Arzneistoffen wie Indometacin, Diclofenac oder Piroxicam ist. Phytodolor ist kein homöopathisches Präparat, sondern ein apothekenpflichtiges, pflanzliches Arzneimittel, bei welchem die positive Wirksamkeit, Verträglichkeit und Sicherheit durch Studien belegt werden muss. Im Vergleich dazu liegt bei homöopathischen Rheuma-Arzneimittel der Fokus auf einer völlig anderen Herangehensweise, u.a. gekennzeichnet durch starke Wirkstoffverdünnung und Verzicht auf einen Wirksamkeitsnachweis wie für Phytodolor vorgeschrieben. Die Phytodolor® Tinktur setzt somit durch seine Vielzahl an klinischen Studien einen Standard im Bereich der pflanzlichen Rheumamedikation und besitzt eine sehr gute Verträglichkeit. Zudem sind Nebenwirkungen wie Magengeschwüre oder Herzbeschwerden nicht bekannt.

1. Gundermann KJ et al. STW1 and Its Versatile Pharmacological and Clinical Effects in Rheumatic Disorders: A Comprehensive Report. Evid Based Complement Alternat Med. 2020;2020:7841748. Published 2020 Jul 14