Phytodolor Wirkung: Paar läuft am Strand durch die Dünen.

Phytodolor®: Einzigartige Wirkweise zur Linderung rheumatischer Beschwerden

Phytodolor® ist das Rheuma-Schmerzmittel aus der Natur. Dank seiner Kombination aus drei pflanzlichen Inhaltsstoffen hilft es, Beschwerden von Muskeln und Gelenken aufgrund rheumatischer Erkrankungen zu lindern. Dabei ist Phytodolor® gut verträglich und seine Wirksamkeit mit gängigen chemischen Arzneimitteln zur Rheumabehandlung vergleichbar. Wie Phytodolor® seine durch klinische Studien belegte Wirkung entfaltet, erfahren Sie hier.

Linderung durch pflanzliches Schmerzmittel gegen Rheuma

Rheumatische Muskel- und Gelenkbeschwerden sind keine Seltenheit: Etwa 20 Millionen Menschen leiden unter Arthrose, Arthritis oder chronischen Rückenschmerzen.1 Zur Behandlung greifen viele Betroffene auf chemische Wirkstoffe wie Ibuprofen, Diclofenac oder Indomethacin zurück, die zu starken Nebenwirkungen führen können. Phytodolor® hingegen ist ein pflanzliches und gut verträgliches Schmerzmittel gegen Rheuma. Schwere Nebenwirkungen von Phytodolor®, wie beispielsweise Magengeschwüre, sind bisher nicht bekannt.

Seine Wirkung entfaltet Phytodolor® durch folgende, sich ergänzende Heilpflanzenextrakte:

  • Eschenrinde (Fraxinus excelsior) besitzt eine antioxidative, entzündungshemmende und schmerzstillende Wirkung.
  • Zitterpappelrinde und -blätter (Populus tremula) weisen entzündungshemmende, schmerzstillende, antibakterielle sowie krampflösende Eigenschaften auf.
  • echtes Goldrutenkraut (Solidago virgaurea) verfügt über antibakterielle, harntreibende, schmerzlindernde und leicht krampflösende Eigenschaften.

Diese Zusammensetzung ergänzt sich ideal: Das Abheilen von Entzündungen wird unterstützt, Schmerzen werden gelindert.

Phytodolor® und seine einzigartige Wirkung

Bereits nach circa einer Woche erreicht das Arzneimittel Phytodolor® sein entzündungshemmendes und dadurch schmerzlinderndes Wirkspektrum. Elf klinische Studien belegen die Wirksamkeit der Phytodolor®Tinktur.1

Die Wirkung von Pytodolor® setzt genau dort an, wo die rheumatische Entzündung ausgelöst wird – im Immunsystem. Ein abgenutzter Gelenkknorpel aktiviert beispielsweise bestimmte Immunzellen. Diese senden in der Folge Botenstoffe (Zytokine) an andere Immunzellen aus, die wiederum damit beginnen, entzündungsfördernde Moleküle zu produzieren. Diese Moleküle lösen dann die Entzündung aus, die Schmerzen, Schwellungen und sogar Gewebezerstörungen zur Folge hat.

Die Wirkweise von Phytodolor® entfaltet sich genau hier. Die Kombination der drei Heilpflanzenextrakte animiert die Immunzellen, die Produktion der Botenstoffe und damit auch die der entzündungsfördernden Moleküle umfangreich zu reduzieren. Da die einzigartige Wirkstoffkombination zudem die Produktion anderer wichtiger Botenstoffe der Entzündungsreaktion verringert, kann der Teufelskreis zwischen Reiz und Entzündung weitgehend unterbrochen werden.

Die Folge:

  • Rheumatische Entzündungen klingen ab,
  • Schmerzen werden gelindert, Schwellungen und Rötungen bessern sich.

Hinweis:

Bereits nach circa einer Woche erreicht das Arzneimittel Phytodolor® sein entzündungshemmendes und dadurch schmerzlinderndes Wirkspektrum. Elf klinische Studien belegen die Wirksamkeit der Phytodolor® Tinktur.2

Wichtig: Die Phytodolor® Wirkung unterstützt den Körper dabei, sich selbst zu helfen. Damit stellt Phytodolor® eine wirksame pflanzliche Lösung zur Behandlung rheumatischer Beschwerden dar.

Klinische Studien belegen die Wirkung von Phytodolor®

Die Wirkweise von Phytodolor® konnte in zahlreichen klinischen Studien belegt werden.2 Diese ergaben, dass die Wirkung von Phytodolor® vergleichbar zu chemischen Arzneistoffen wie Indometacin, Diclofenac oder Piroxicam ist. Sein volles Wirkspektrum entfaltet Phytodolor® bei einer Einnahme gemäß der Packungsbeilage schon nach einer Woche – und das ohne schwerwiegende Nebenwirkungen wie Magengeschwüre oder Herzbeschwerden.